Herzlich willkommen / Welcome

Ein Wochenende mit JUMP

Gottesdienst mal anders – JUMP in Ingolstadt (08.-10.06.2018)

Der Teen- und Jugendkreis am 8. Juni 2018 wurde von 9 jungen Erwachsenen aus Karlsruhe gestaltet. Sie sind dort Teil von JUMP, einem Projekt von Sportler ruft Sportler (SRS) und dem CVJM Baden. Jedes Jahr kommen ca. 11 junge Erwachsene als FSJler nach Karlsruhe, um in Schulen, Kindergärten und anderen Projekten sportmissionarisch tätig zu sein.

So auch an diesem Wochenende hier in Ingolstadt.

Mit dem Teen- und Jugendkreis haben wir im Gottesdienstraum zusammen Lobpreis gemacht und das JUMP-Team hat mit uns ein paar Spiele gespielt. In der Andacht ging es darum, dass Jesus unser Fundament ist und wir das Haus mit Materialien wie Freundlichkeit, Mitgefühl und Geduld bauen sollen. Ein anderes Bild war das eines Tempels. Unser Körper ist der Tempel des Heiligen Geistes, und diesen Tempel wollen wir sauber halten.

Zum Abschluss sind wir nach draußen gegangen und haben dort noch in Gruppen eine Aufgabe lösen dürfen. Soviel sei verraten: Eine Gruppe wurde dabei auch etwas nass! 😊

Der Freitagabend nahm einen gemütlichen Ausklang.

Nach einer Nacht in dem von der Sonne erhitzten Gemeindehaus starteten wir am Samstag mit einem Frühstück und sind danach zum Baggersee gefahren. Dort durfte das JUMP-Team bei den letzten Aufbauarbeiten für den Triathlon helfen.

Gegen 17 Uhr trudelten dann ein paar interessierte Athleten am Gebetszelt ein und der Sportler-Gottesdienst konnte beginnen. Unter dem Motto „das Ziel erreichen“ haben zwei Jungs aus dem Team uns Zeugnis gegeben. Es braucht wie im Sport Training, um im Glauben weiterzukommen. Auch ist das Ziel nicht erst das ewige Leben im Himmel, sondern schon das Leben mit Jesus hier auf der Erde. Auch die Predigt von Heinz Weickel machte das deutlich.

Um für den Sonntag fit zu sein, sind wir am Samstag nach dem Abendessen bald in die Schlafsäcke gekrochen.

So konnten wir um 8 Uhr beim Schwimmstart der Profis beim 15. Ingolstädter Triathlon dabei sein.

Vorher durfte Heinz Weickel die ganze Veranstaltung unter den Segen Gottes stellen. Bald darauf haben wir uns auf den Weg gemacht, denn unsere Einsatzstelle lag an der anderen Seite des Baggersees, am Bacheinlauf neben der Kneipanlage.

Dort war schon alles für uns aufgebaut. Wir haben die Athleten auf der Laufstrecke mit Wasser versorgt, was bei den heißen Temperaturen auch dringend nötig war. Dabei sind auch wir ordentlich ins Schwitzen gekommen.

Gegen 14:30 Uhr haben die Massen an Läufern schließlich etwas abgenommen und wir konnten uns ans Aufräumen machen.

Nach dem Abbau und Tschüss sagen hat sich das sportbegeisterte Team auf den Weg zurück nach Karlsruhe gemacht.

Wir sagen Danke!