Herzlich willkommen / Welcome

Shockwave

Eine Welle des Gebets rollt über unser Land

Ägypten – ein Land, in dem es schon seit frühester Zeit christliche Gemeinden gibt. Doch in den letzten Jahren werden die Christen in Ägypten immer stärker bedrängt und verfolgt.

Das zeigte auch der Film, den wir am Abend des 23. März im Teen- und Jugendkreis anschauten. Denn wir veranstalteten einen Gebetsabend für verfolgte Christen. Die Organisation „Open Doors“, die sich seit vielen Jahren für verfolgte Christen in der ganzen Welt einsetzt, ist der Initiator von „Shockwave“ (=Schockwelle). Jedes Jahr im Frühjahr werden Filme, Andachten und Gebetsanliegen an alle interessierten Jugendgruppen in Deutschland verschickt. So wird an einem Wochenende für ein Land gebetet. 2018 eben für Ägypten.

Unser Gebetsabend startete mit einem typisch ägyptischen Essen. So hatten wir schon ein bisschen das Gefühl für die Kultur im Land am Nil.

Danach führte uns Simone durch eine Bibelarbeit zum Thema „Freiheit“. Paulus und Silas sitzen im Gefängnis und haben dennoch die Freiheit, ihren Herrn anzubeten und Loblieder zu singen. Also, auch wenn wir äußerlich gefangen sind, schenkt Gott uns eine innere Freiheit.

Daran können sich die Menschen in Ägypten ein Beispiel nehmen, die uns in einem kurzen Film vorgestellt wurden. Menschen, die Bombenanschläge auf Kirchen miterlebten, deren Geschäfte bedroht werden, dieentführt wurden, die vor ihren Familien fliehen müssen, weil sie zum Christentum konvertierten. Ihre Beispiele führen uns vor Augen, wie gut es uns eigentlich geht. Und doch geben die Christen in Ägypten nicht auf. Gottes Geist wirkt in dieser schweren Zeit. Trotz Verfolgung kommen Menschen zum Glauben.

Wir können helfen. Durch unser Gebet. Bei acht Gebetsstationen konnten die Jugendlichen nun für verschiedene Anliegen beten. Obwohl wir die Christen in Ägypten nicht kennen, sind wir durch unseren Vater im Himmel mit ihnen verbunden. Durch unser Gebet unterstützen wir unsere Geschwister!